Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

praxis-bramkamp@gmx.de
Bioenergetische Heilpraxis Gerrhard Bramkamp - Kindlinger Str. 6, 45128 Essen
Home
Unsere Praxis
Unser Team
Empfehlungen
Akupunktur, Alternativmedizin, bioenergetische Medizin, Pulsdiagnose, Allergie
Die 7 Drüsen

Störungen des Hypothalamus
Wie oben erwähnt, diagnostiziere ich Drüsenstörungen durch eine Messung der Abweichung des energetischen Feldes mittels eines Polarisationsfilters und der Pulstastung. Beim Hypothalamus kontrolliere ich die Feldabweichung oberhalb des Schädels. Eine Abweichung zur linken Körperseite folgt aus einer Trennung des persönlichen Bewusstseins vom kosmischen Bewusstsein (z.B. starke Ängste, Wut, sich beleidigt fühlen, Gefühle von Verlassenheit und Getrenntsein). Bei Abweichung zur rechten Körperseite liegt ein Füllezustand vor, wie er z.B. durch einen entzündlichen Tumor oder durch ein psychoenergetisches Elemental hervorgerufen werden kann.

Die Gefühle der Trennung können durch Bewusstseinsarbeit bzw. spirituelle Arbeit und Hinwendung zum Göttlichen überwunden werden.

Störungen der Hypophyse
Die normale Aktivität der Hypophyse hängt von der Lichtaufnahme insbesondere des Auges ab, sowie von der allgemeinen Bewusstseinslage bezüglich Selbstvertrauen und dem Vertrauen in das Leben, so wie sie der Hypothalamus wiederspiegelt.

Das Feld der Hypophyse wird über dem linken Auge ausgemessen. Stellt man eine Abweichung zur rechten Körperseite fest, so liegt gewöhnlich eine Störung durch radioaktive Strahlung vor. Bei einer Abweichung nach links, besteht eine Belastung durch elektrische oder magnetische Felder. Wird die Achsabweichung durch Selenzufuhr ausgeglichen, so liegt eine magnetische oder geopathische Störung vor, ein Ausgleich durch Zink weist auf ein elektrisches Störfeld hin. Beide Belastungen führen zu Magnesium- und Folsäuremangel.

Quellen radioaktiver Strahlung können Fliesen oder pechblendehaltiger Granit sein. Kellerräume oder Souterrainwohnungen können radonbelastet sein. Strahlenbelastungen der Hypophyse können auch von CT-Untersuchungen hervorgerufen werden bzw. bei Personen vorkommen, die beständig starker Radarstrahlung ausgesetzt sind. Neben der unverzichtbaren Entfernung der Belastungsquellen wird die Hypophyse duch die Gabe von Vitamin B12 und organischen Germanium ins Gleichgewicht gebracht.

Ursachen geopathischer Störfelder können u.a. Wasseradern, geologische Brüche, Kreuzungen von Curryzonen und Benkerzonen sein. Bei der Wahl des Schlafplatzes ist es daher ratsam, einen Rutengänger hinzu zu ziehen.

Künstliche elektromagnetische Felder entstehen durch alle elektrischen Geräte, insbesondere Handys, moderne Basisstationen schnurloser Telefone, Radios und Fernseher, elektrische Wecker, Transformatoren von Halogenlampen und Lautsprecher. Desweiteren wird die elektromagnetische Störfeldbelastung durch die Gegenwart von Metallgegenständen und unter Umständen auch durch Kunststoffe verstärkt. Alle diese Einflüsse sollten aus dem Schlafbereich entfernt werden.

Alle Störungen der Hypophyse beeinflussen auch die Aktivität der darunter liegenden Drüsen, also der Schilddrüse, des Thymus, der Bauchspeicheldrüse, der Nebennieren und der Sexualdrüsen. Vor der Harmonisierung dieser Drüsen muß also das Regulationssystem der Hypophyse intakt sein.

Störungen der Schilddrüse
Die Schilddrüse steuert über ihre Hormone die Aktivität der Körperzellen und des Stoffwechsels. Ständige Stimulation der Schilddrüse durch die Hypophyse führt zu einer Überfunktion mit Unruhe und Schlafstörungen, bzw im Spätstadium zu einer Erschöfpung mit Jodmangel und Unterfunktion. Die Überaktivität der Schilddrüse bei gleichzeitiger Stimulation des Thymus kann zu Schilddrüsenentzündungen führen (Autoantikörper). Eine Überfunktion der Schilddrüse macht sich im Pulstest durch eine Abweichung des bioenergetischen Feldes nach rechts bemerkbar, eine Unterfunktion führt zur Abweichung nach links.

Störungen des Thymus
Der Thymus ist für das zelluläre Immunsystem zuständig. Die Ursachen für einen überaktiven Thymus, der zu einer Rechtsabweichung des bioenergetischen Feldes führt, sind vielfältig. Neben dem Einfluß von elektromagnetischen Feldern über die Hypophyse sind dies insbesondere chronische bakterielle, virale oder parasitäre Erkrankungen, Impfschäden, Allergien und Schadstoffbelastungen, sowie Stresszustände bei Ängsten und Depressionen. Eine länger andauernde Stimulation führt schließlich zu einem geschwächten Thymus, der sich durch eine Linksdrehung des bioenergetischen Feldes bemerkbar macht.

Störungen der Bauchspeicheldrüse
Die Bauchspeicheldrüse ist das wichtigste Organ zur Bereitstellung der Hormone bzw. Enzyme für die Aufschließung der Nahrung. Bei den meisten Patienten liegt ein Schwächezustand der Bauchspeicheldrüse vor. Die häufigsten Ursachen dafür sind wiederum Magnetfelder, sowie Schwermetallbelastungen mit Palladium und Titan und ungelöste Konflikte, die „geistig nicht verdaut“ worden sind. Entzündungen der Bauchspeicheldrüse werden oft durch subklinisch verlaufende virale Infektionen ausgelöst, wie durch Varizellen, Röteln und Herpesviren. Solche Entzündungen werden in der Regel durch Magnetfeldbelastungen, durch Übersäuerung und durch die allergische Reaktion auf raffinierten Zucker begünstigt bzw. ermöglicht. Deshalb haben in der heutigen Zeit die Neuerkrankungen an primärem Diabetes mellitus stark zugenommen.

Voraussetzung für die Gesundung der Bauchspeicheldrüse ist eine konsequente Entsäuerung des Körpers, ein mehrmonatiger Verzicht auf unverträgliche Nahrungsmittel und ein Schutz vor elektromagnetischen Feldern – besonders im Schlafbereich.

Störungen der Nebennieren
Die Nebennieren produzieren die Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin zur Regulierung des Blutdrucks und der Herzfunktion. Entsprechend führt eine chronische Stimulation zu Hochdruck, Herzjagen, Schweißausbrüchen, Unruhe, Schlafstörungen und nach einiger Zeit zu chronischer Erschöpfung mit daraus folgender Depression. Die Ursachen sind ähnlich wie bei der Bauchspeicheldrüse, nämlich, psychischer Stress - insbesondere Agressionen, Elektromagnetfelder und Übersäuerung, besonders durch allergische und unverträgliche Nahrungsmittel. Insbesondere reagiert die Nebenniere oft auf die schädigenden Einflüsse von raffiniertem Salz.

Störungen der Sexualdrüsen
Neben den oben genannten Störungen wirken hier zusätzlich Methylxanthine (Kaffee, schwarzer Tee) und bei Frauen in seltenen Fällen allergische Reaktionen auf das Sperma des Mannes krankmachend (z.B. Multiple Sklerose).

Diesen Text ausdrucken